Borowiak (DFC) vs Miesel (OSC Berlin)

Deutsche Meisterschaft 2013

Aktuelle Infos und Tabellen zur Deutschen Meisterschaft im Fechten 2013 finden Sie hier.
Nominierung, AUfstieg/Abstieg
Qualitabelle 2013

¬ MEHR LESEN

Auf diesen Fechtsportseiten wollen wir Euch einiges über mein Hobby Fechten mit dem Florett erzählen. Viele Bilder und Erklärungen rund um den Fechtsport werdet ihr hier finden wie Turnierpläne, Ranglisten und vieles mehr.

Nun viel Spaß bei blättern auf unseren Seiten

22.08.2013 - Unterstützen Sie junge Fechttalente auf deren Weg
Deutscher Perspektivkader
08.08.2013 - Eine Stufe weiter
und nun: "Quadgold ..."
06.07.2013 - Fechtbrüder auf Medaillenjagd
Merlin: Deutscher Meister
12.06.2013 - Merlin ist Deutscher Meister 2013
05.05.2013 - Arwen weiterhin ganz oben auf

Hier gehts zum Newsarchiv


Nun aber etwas zu unserem eigentlichen Sport - das Fechten mit dem Florett

Fechten - aus einer Kampftechnik im Mittelalter herausgebildete Kampfsportart. Fechten ist in erster Linie eine Kampfsportart, die sich aus einer Kampftechnik heraus entwickelt hat. Bevor des Fechten als Sportart entdeckt wurde - und das ist auch schon einige Zeit her - wurde in Duellen gefochten. Historischen gesehen wurde das Fechten zur Verfeinerung des Fechtstils im Schwert- und Säbelkampf angesehen. Technik und Schritt- und Bewegungsabläufe sollten damit verbessert werden. Heute wird mit Fechten überwiegend das Sportfechten bezeichnet - aber es gibt auch traditionelle Vereine die Fechten als traditionelles Reenactman sehen. Drei Waffenarten unterscheiden wir: Florett, Degen und Säbel. Die Offizielle Wettkampfsprache im Fechtsport ist französisch.

Von Fechten kann man behaupten, es sein eine der ältesten Wettbewerbe der Menschheit. Schon in der Antike und in Afrika gab es Fechtkämpfe und vor allem auch Schulen die das Fechten lehrten. Eine Art sportlichen Fechtens betrieb man schon in der Antike und in Afrika. Auch damals wurden die Schwertkämpfe oder Fechtkämpfe genannt mit einem Schwert und einem Handschuh ausgetragen. Mit Entwicklung des Schießpulvers und den automatischen Waffen verlor das Schwert an Bedeutung und wurde nur noch selten eingesetzt. Zum Zeitvertreib blieb das Schwert aber gerade bei den Königen, Fürsten und Wohlhabenden eine beliebte Freizeitbeschäftigung - ja kann man sogar schon in dieser Zeit von Sport sprechen. Dies nannten die Damaligen Rapierfechten. in Italien erlebte das Rapierfechten seine Blütezeit. Um 1570 wurden von dem Franzosen Henri Saint Didier die meisten Fechtausdrücke entwickelt, die auch heute noch Weltweit ihre Gültigkeit haben. In Deutschland wurde es vor allem an den Universitäten betrieben (Mensur (Studentenverbindung)) - hier kommt der Begriff Pauken her. Eine Neue Blüte in Europa konnte das Fechten erst durch die Turnerbewegung im 19. Jahrhundert erfahren. Der erste Fechtclub kann auf 1862 datiert werden und ist in Hannover. Die ersten Deutschen Meisterschaften fanden 1896 statt.Heute kommen vor allem das Florett, der Degen und der Säbel bei Wettkämpfen zum Einsatz. Florett und Degen sind reine Stoßwaffen, der Säbel hingegen ist eine Hieb- und Stichwaffe. Gefochten wird auf einem stegartigen Boden (ca. 14 m lang und 1,50 – 2 m breit), der Fechtbahn (frz.: Planche).

Danke unseren Unterstützern

Leon Paul London
Artos Shop - Fechtsport
Dresdner Fecht-Club 1998 e.V.





Fliesenverlegenivelliersystem

Sponsoren

Wir bedanken uns bei allen die uns unterstützen um uns den Fechtsport zu ermöglichen. Ein besonderer Dank dabei geht an Leon Paul London.