Borowiak (DFC) vs Miesel (OSC Berlin)

Deutsche Meisterschaft 2013

Aktuelle Infos und Tabellen zur Deutschen Meisterschaft im Fechten 2013 finden Sie hier.
Nominierung, AUfstieg/Abstieg
Qualitabelle 2013

¬ MEHR LESEN

Deutsche Meisterschaft Florett


Merlin 2x unter den Top Ten in München bei den Deutchen Meisterschaften


Am Freitag ging es los zur Deutschen Meisterschaft der B-Jugend im Florettfechten nach München. Sachsen war mit 6 Fechtern unterwegs zu den Wettkämpfen am Samstag im Einzel und Sonntag Mannschaft.

Am Samstag waren die Einzelwettkämpfe dran und so sieht sich das aus meiner Sicht an:

Nach der erfolgreichen Vorrunde geht Merlin mit Rang 2 in die 2. Runde. Auch in der 2. Runde kann Merlin alle Gefechte für sich entscheiden und startet im folgenden 32er Direktausscheid mit Hoffnungslauf wieder von Rang 2 aus. Dies ist eine gute Ausgangsposition. Nun heißt es 3 Gefechte gewinnen dann ist der direkte Einzug in das Finale sicher. Merlin lässt hier nichts anbrennen und startet im ersten DA gegen den Bonner WIESE mit einem 10:2 Sieg durch. Auch im 2. DA Gefecht gegen Lukas WAGNER vom TV Neu Isenburg legt Merlin  wieder einen 10:2 Sieg vor. Noch einen Sieg braucht Merlin  um Direkt auf geradem Weg durch den DA in die Finalgefechte zu gelangen. Dieses Gefecht hieß KRUSE Ossip (OSC Berlin) gegen Merlin BOROWIAK. Ein  ausgeglichenes Gefecht in dem Merlin immer stärker auftrat und letztlich mit 9:7 von der Fechtbahn seinen Einzug in die Finalrunde besiegelt.

In der Finalrunde um die Bronzemedaille trifft Merlin auf dem Münchner Anton ZIEGON. Mit einem Kopf kleiner als Merlin ein Gegner der nicht zu unterschätzen war. Merlin tut sich meist schwer gegen kleinere Fechter den richtigen Weg zu finden und so war es auch diesmal. Nach 2:2 kann der Münchner mit einer Parade Riposte zum 2:3 aufholen. Merlin setzt zum Fleché an, kommt durch trifft, der Münchner ZIEGON stößt nur mit und erhält dennoch den Treffer. Eine klassische Fehlentscheidung zugunsten des Fechters der Gastgeber.  

Duch die Niederlage scheidet Merlin mit einer eher zweifelhafte Kampfrichterentscheidung gegen den kleinen Münchner aus. Schade … mit etwas mehr Konsequenz hätte Merlin auch dieses Gefecht für sich entscheiden können. 

Im Mannschaftswettkampf der am Sonntag statt fand, wurde durch die am Vortag im Einzel erreichten Ergebnisse (1 Deutscher Meister, ein 6. und 8. Platz) Sachsen I mit BOROWIAK M., A. KORDT, P. SCHEIBEL und R. FEHRENSEN auf Rang 1 gesetzt und starten damit direkt in den 16er DA. Die beste Ausgangsbasis wenn die Jungs an die Leistungen des Vortages anknüpfen können. Um den Einzug ins Viertelfinale muss das Team gegen Bayern einen 8 Treffer Rückstand aufholen. Souverän kann Merlin gegen OLBRICH den Rückstand zum 20:20 wieder aufholen. Phillip SCHEIBEL setzt noch ein oben drauf und holt mit 8 Treffern einen klasse Vorsprung für die Sachsen raus, den Sie bis zum Schluss mit aller Kraft verteidigen.
Das war der Einzug um die Finalplätze. Im Mannschaftswettbewerb wird der 3. Platz immer ausgefochten und so ging es für alle um Platz 3. Wir trafen auf die  Mannschaft aus Württemberg mit dem ehemaligen Schkeuditzer Fechter LEMICKE, ECKSTEIN, HAMELSCHER und HINDERER. Das sächsische Team tat alles um auch hier zu punkten, aber die Gegner waren einfach zu stark mit 4 98er Fechtern besetzt. Merlin  konnte sich dennoch freuen, musste er gegen LEMICKE nicht geschlagen von der Planche gehen.
Nun stand fest Sachsen muss gegen Berlin um die Bronzemedaille kämpfen. Ein ausgeglichenes Gefecht vom Punktestand, der aber und alle wussten das, auf den Schultern von Merlin lastete. Das Endgefecht BOROWIAK gegen SCHRÖDER (2-facher Deutscher Meister) begann mit 21:20 für die Berliner. Der nicht nur von der Größe überlegene Berliner ließ Merlin keine Chance und brachte das Gefecht für seine Mannschaft sicher zum Sieg. Bei diesem Wettkampf hätten die Sachsen schon eher beginnen müssen einen Punktvorsprung für das Endgefecht heraus zuholen. Leider wurde ein Gefecht sogar wegen Passivität in die  nächste Runde gesetzt. Mit Platz 4 von 23 Teams dennoch ein achtbares Ergebnis für das Sachsenteam.

Das schönste an solchen Turnieren ist immer wieder, das sich Merlin mit Fechtern aus ganz Deutschland befreundet und das hat einen hohen stellenwert, den sind die Kids auf der Fechtbahn die größten Konkurrenten ist dies schon nach dem Kampf gute Freundschaft.

Foto: Glenn GEIS (Neuwieder FC) mit Merlin


Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung.

Der 6. Platz (von 66) bei der Deutschen Meisterschaft im Einzel und 4. Platz (von 23) mit der Mannschaft bedeutet für Merlin den Aufstieg vom E-Kader in den D2 Aufbaukader des Sächsischen Fechtverbandes.



Danke unseren Unterstützern

Leon Paul London
Artos Shop - Fechtsport
Dresdner Fecht-Club 1998 e.V.





Fliesenverlegenivelliersystem

Sponsoren

Wir bedanken uns bei allen die uns unterstützen um uns den Fechtsport zu ermöglichen. Ein besonderer Dank dabei geht an Leon Paul London.